Hermann und Dorothea

«Hermann und Dorothea», 1796/97 entstanden und 1798 publiziert, ist eine «idyllisch-epische» Dichtung in Hexametern, deren neun Gesänge nach den Musen benannt sind. Die Handlung spielt in einem rechtsrheinischen Städtchen und schildert einen Flüchtlingszug aus Frankreich im Gefolge der Revolutionswirren. Ideologisch setzt sich Goethe darin mit der Französischen Revolution auseinander. Die Handlung spielt unter den Honoratioren des Ortes — dem begüterten Wirtsehepaar zum Goldenen Löwen, dem Apotheker und Pfarrer — und hat zum Mittelpunkt die Brautwahl. Hermann, der Sohn der Wirtsleute, und das Flüchtlingsmädchen, die ebenso schöne wie tüchtige und mutige Dorothea, werden ein Paar. Im 19. Jahrhundert wurde die Dichtung überaus hoch geschätzt, weil sie bürgerliche Lebensvorstellungen und Geschlechterstereotypien, nicht ohne Ironie von Seiten des Erzählers, in klassischer Form gestaltet.
more
Impression
Add to shelf
Already read
80 printed pages
5Readers
0Bookshelves
0Impressions
0Quotes

Related booksAll

Johann Wolfgang von Goethe

Reineke Fuchs

Johann Wolfgang von Goethe
Die Geschwis­ter

Johann Wolfgang von Goethe

Die Geschwister

Johann Wolfgang von Goethe
Die gefährliche Wette

Johann Wolfgang von Goethe

Die gefährliche Wette

Johann Wolfgang von Goethe
Das Märchen

Johann Wolfgang von Goethe

Das Märchen

Johann Wolfgang von Goethe
Nicht zu weit

Johann Wolfgang von Goethe

Nicht zu weit

Johann Wolfgang von Goethe
Stella

Johann Wolfgang von Goethe

Stella

Johann Wolfgang von Goethe
Die Sän­gerin An­tonelli

Johann Wolfgang von Goethe

Die Sängerin Antonelli

Don’t give a book.
Give a library.
fb2epubzip
Drag & drop your files (not more than 5 at once)